Zur Navigation springen Zur Suche springen Zur Inhaltsbereich springen Zur Fußbereich springen
Alle News
BEWATEC

Neue Partnerschaft für weiteres Wachstum: BEWATEC ist Teil der Phoenix Mecano-Gruppe

Mit der Übernahme durch die Phoenix Mecano-Gruppe ist BEWATEC Teil eines weltweit tätigen Konzerns geworden. Gemeinsam mit der konzerneigenen Geschäftseinheit DewertOkin bildet BEWATEC ein Kompetenzzentrum für IoT und Digital Health.


Wachstumsgrafiken auf Bild mit Geschäftsmann, der Smartphone hält

Mit der Übernahme sämtlicher Anteile durch die Phoenix Mecano-Gruppe ist BEWATEC Teil eines weltweit tätigen Konzerns geworden. Die Gruppe mit Sitz in der Schweiz sichert sich so den Zugang zur digitalen Krankenhausinfrastruktur und erweitert ihr Know how in der Software-Entwicklung. Zusammen mit dem konzerneigenen Geschäftsbereich DewertOkin wird BEWATEC zum neuen digitalen Kompetenzzentrum. Dort werden zukünftig die Software- und App-Entwicklung für medizinische Anwendungen sowie die IoT-Sensorik gebündelt. Die Geschicke des Unternehmens wird, wie bereits in den vergangenen 25 Jahren, weiterhin Philipp Schmelter als CEO leiten.

Basis für smarte, digitale Anwendungen

Als global aufgestellter, börsennotierter Technologiekonzern ist Phoenix Mecano in der Gehäusetechnik und bei industriellen Komponenten in vielen Märkten führend. Der Geschäftsbereich DewertOkin, zu welchem BEWATEC nun gehört, produziert Antriebs-, System- und Sensortechnik für elektrisch verstellbare Möbel. Derartige Komponenten kommen unter anderem in Krankenhausbetten zum Einsatz, was höchste Ansprüche an die Sicherheit der Produkte stellt. Nicht nur im Krankenhausbereich spielt die Verbindung von Mechanik, Elektronik und Software eine zentrale Rolle. Rochus Kobler, CEO von Phoenix Mecano, erläutert: „Phoenix Mecano entwickelt sich vom reinen Industriekomponentenhersteller zu einem Anbieter von Systemlösungen. Die Systeme werden zunehmend digitaler und zentral vernetzt. Damit nimmt die Bedeutung von Software zu. Mit der Übernahme von BEWATEC legen wir die Basis für smarte, digitale Anwendungen für Pflege- und Komfortmöbel im Zusammenspiel von Hardware und Software.“

 

Kompetenzen ergänzen: Digitalisierung und Vertrieb

Der Ausbau der IoT-Sensorik ist fester Bestandteil des Lösungsangebots von BEWATEC für Smart Hospitals. Mit der Verbindung zwischen der digitalen Patientenplattform BEWATEC.ConnectedCare, die in diesem Zuge deutlich ausgebaut und erweitert wird, und der Sensortechnologie von DewertOkin bieten die Unternehmen in Bezug auf die Digitalisierung im Gesundheitswesen vielfältige neue Möglichkeiten. Aber auch hinsichtlich des Vertriebs sieht Philipp Schmelter, Gründer und CEO von BEWATEC, große Chancen in der neuen Partnerschaft: „Diese Übernahme stärkt beide Seiten. DewertOkin profitiert von unserer Erfahrung und Expertise als digitale Lösungsanbieterin sowie von unserer Marktdurchdringung im Gesundheitswesen. BEWATEC wiederum kann bei der Internationalisierung auf das globale Vertriebsnetz von DewertOkin sowie auf das bestehende IoT-Know how in der Sensortechnik zurückgreifen.“

 

Vom Einzelplatz-TV zur digitalen Patientenplattform

Ursprünglich war BEWATEC mit Multimedia-Geräten in den Patientenzimmern präsent. Mit der geräteunabhängigen Softwareplattform BEWATEC.ConnectedCare wurde das Unternehmen jedoch zu einer Triebfeder der Krankenhausdigitalisierung. Mit BEWATEC.ConnectedCare bietet das Unternehmen eine offene Plattform, die digitale Anwendungen für Patienten, Pflegepersonal und Ärzte, sowie vielfältige Krankenhaus- und Unterhaltungsangebote entlang der gesamten Patient Journey an einem Ort bündelt. Gleichzeitig vereinfacht sie die administrativen Prozesse im Krankenhaus mit einer direkten Anbindung an die Krankenhausinformationssysteme.

 

Ein neues Kapitel in der BEWATEC Geschichte

„Unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter können sich gemeinsam mit uns auf ein neues Kapitel freuen. Mit Phoenix Mecano haben wir einen Partner gefunden, der menschlich und kulturell zu uns passt. Das ist uns besonders wichtig, denn es sind die Menschen, die miteinander arbeiten und ein gemeinsames Ziel verfolgen müssen, um erfolgreich zu sein“, sagt Philipp Schmelter.

 

Über Phoenix Mecano

Phoenix Mecano ist ein global aufgestelltes Technologieunternehmen in den Bereichen der Gehäusetechnik und industriellen Komponenten und in vielen Märkten führend. Die Gruppe mit Hauptsitz in Stein am Rhein beschäftigt weltweit rund 7.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von EUR 680 Mio. Das Unternehmen ist fokussiert auf die professionelle und kostengünstige Herstellung von Nischenprodukten für Kunden aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, alternative Energien sowie aus dem Wohn- und Pflegebereich. Phoenix Mecano wurde 1975 gegründet und ist seit 1988 an der Schweizer Börse notiert.

 

Über BEWATEC

BEWATEC wurde 1995 gegründet und zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Kommunikationssystemen für Krankenhäuser und Kliniken. Das Unternehmen erwirtschaftete 2019 mit 140 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund EUR 13 Mio. BEWATEC wurde bekannt durch die Entwicklung und Produktion von Spezial-Tablets für den Einsatz am Patientenbett. In Deutschland sind ca. 60 % aller Krankenhausbetten mit Systemen des Unternehmens ausgestattet. Die von BEWATEC neu auf den Markt gebrachte Software BEWATEC.ConnectedCare verbindet Patienten, Kliniken und Ärzte zum Austausch von Daten und Informationen auf einer Plattform. Weltweit haben sich Krankenhäuser mit über 300.000 Bettenplätzen für die Systeme des Unternehmens entschieden.